November-Rot | Japanisch

Japanischer Garten Bonn

 

Die Adventszeit klopft vernehmlich an die Tür. Und ich freu mich drauf.

Aber bevor es hier im Blog weihnachtet, lade ich euch zu einem letzten, ganz besonderen Herbstspaziergang ein. Dieses Mal geht es nicht in die freie Natur, sondern in einen Garten. Einen japanischen Garten. Denn ich finde, es gibt keine andere Gartenform, in der sich herbstlicher Farbenrausch und leise Melancholie so vollkommen harmonisch vereinen.

Welch ein Glück, dass ich so ein Kunstwerk mit dem japanischen Garten in der Bonner Rheinaue quasi vor der Haustür habe.

Ist dieser tiefrote Ahorn nicht einfach umwerfend? Ich bewundere die japanischen Meistergärtner, die dieses Prachtstück so platziert haben, dass es sich beim Rundgang durch den Garten in immer wieder in neuen, wunderschönen Perspektiven zeigt.

 

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

 

Japanischer Garten Bonn

Advertisements

9 Kommentare zu „November-Rot | Japanisch

  1. Warum auch immer es so ist, ich sehe deine neuen Blogeinträge nur, wenn ich deine Seite auch anklicke. Dabei folge ich aus Begeisterung. Schade, vielleicht lässt es sich ändern. Wunderschöne Farben – der Ahorn ist ein Traum. ❤

    1. Liebe Heike, wie folgst du mir denn? Über E-Mail? Dann könnte es sein, dass vielleicht die WordPress-Mails in deinem Spam landen??

      Oder hast du oben in der WordPress-Leiste auf „Folgen“geklickt? Dann erscheinen meine neuen Beiträge nur in deinem Reader und du bekommst keine E-Mail-Benachrichtigung.

      Liebe Grüße
      Jana

  2. liebe Jana,

    erinnerst Du Dich an Mary Poppins? Als sie die Kinder mit auf einen Spaziergang nimmt und sie die Bilder des Straßenkünstlers sehen und direkt hinein springen?

    Am liebsten würde ich in Deine Bilder reinspringen und in dem Garten herumwandern. Man hat das Gefühl, man kann die Blätter förmlich greifen und die Regen-nasse Novemberluft riechen.

    liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Natalie

    1. Liebe Natalie, das ist das Tolle am Fotografieren: Man kann andere in neue Welten entführen und sich selber viel lebendiger erinnern 🙂

      Allerdings hoffe ich, du bist nicht in deinen Bildschirm hineingesprungen. Da würde ich alternativ lieber nächsten Herbst einen Ausflug nach Bonn empfehlen 😉

      Liebe Grüße
      Jana

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s