Minimalistische Farben und göttliche Triple Chocolate Muffins

triple_chocolate_muffins_baker_stand_black_5

Manchmal ist alles so klar und einfach.

Als mir der wunderschöne schwarze Baker Stand ins Haus flatterte, hatte ich sofort ein Bild vor meinem geistigen Auge. Den würde ich in einem ganz minimalistischen Farbsetting fotografieren – nur schwarz, grau, weiß, vielleicht ein kleiner Tupfer Rot und mittendrin eine dezente Andeutung von Schokolade.

Schließlich wird es Herbst und damit steigt zumindest bei mir rapide der Appetit auf Schokoladiges. Und schokoladig sind diese göttlichen Muffins ganz gewaltig. Schließlich werden locker 2 ½ Tafeln im Teig versenkt. Aber meine Meinung dazu kennt ihr ja: Ich esse selten Kuchen, aber wenn, dann sind mir die enthaltenen Kalorien schnurzpiepegal.

Deshalb empfehle ich zu den Triple-Chocolate Muffins auch wärmstens eine schöne Portion frisch geschlagene Sahne.

 

triple_chocolate_muffins_baker_stand_black_4

 

Den Tortenständer und die netten Muffinförmchen gibt es übrigens bei Home of Cake, der online-shopgewordenen Versuchung für Backfans, Dekoliebhaber und natürlich Foodblogger. Dort findet ihr die beste Auswahl an außerordentlich hübschen Cake Stands mit und ohne Glasglocke (unter anderem auch diesen hier).

Wenn ihr das alles live erleben und eventuell gleich einen schönen Cake Stand erwerben wollt, solltet ihr euch die eat & style vom 24. bis 26. Oktober in Köln vormerken. Dort ist Home of Cake mit einem schnuckeligen Stand präsent und ich habe läuten hören, dass es vielleicht sogar einen Messerabatt gibt. Ich werde natürlich gnadenlos meinen Heimvorteil nutzen und auch mal bei der eat & style in Kölle vorbeischauen.

Aber nun spanne ich euch und insbesondere Ju vom Schokohimmel nicht weiter auf die Folter. Jetzt heißt es: Schokolade hoch drei!

triple_chocolate_muffins_baker_stand_black_1

Göttliche Triple-Chocolate Muffins

Zutaten für 12 Schokobömbchen:

100 g Butter

100 g Bitterschokolade (70% Kakaoanteil)

100 g Vollmilchschokolade (Empfehlung: Fleur de Sel Schokolade von Lindt)

65 g weiße Schokolade

130 g Creme Fraiche

65 ml Milch

65 g Zucker

3 große Bio-Eier

220 g Weizenmehl

3 EL Kakaopulver

1,5 EL Backpulver

1 Prise Meersalz

2 EL Demerarazucker
Den Backofen auf 200°C vorheizen und eine 12er Muffinform mit Muffinpapieren auslegen. Die hübschen Muffinförmchen von Miss Etoile, die auf dem Foto zu sehen sind, kommen natürlich ohne Backform aus.

Butter in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen. Alle drei Schokoladensorten in kleine Stücke brechen bzw. hacken.

Zucker und Eier schaumig rühren, dann Butter, Creme Fraiche und die Milch einrühren. In einer separaten Schüssel Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen und zu den feuchten Zutaten sieben. Schokolade zugeben und alles mit einem Metalllöffel vermischen. Aber bitte nicht zu lange rühren.

Den Teig in die Muffinförmchen füllen und mit etwas Demerarazucker bestreuen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen, abkühlen lassen und dann ran die Schokolade!

triple_chocolate_muffins_baker_stand_black_2

Advertisements

15 Kommentare zu „Minimalistische Farben und göttliche Triple Chocolate Muffins

  1. Oh Jana! Du hast nicht zuviel versprochen – danke! Göttliche Triple Chocolate Muffins, allein bei der Überschrift wusste ich ja schon, dass ich mich ins Rezept verlieben würde ;-). Und dann noch die zauberhaften Fotos dazu; du machst es einer Schokoholicerin echt nicht leicht…
    PS: Wo kommt denn jetzt plötzlich meine Lust auf Schokolade her?? 😛

  2. Liebe Jana,
    wirklich bezaubernde Fotos. Wunderbar herbstlich und farblich abgestimmt! Sehr sehr klasse! So wie die Tortenplatte!Absolut reizend. Ich habe in Hamburg schon bei Jörg vorbei geschaut. Ich hätte am liebsten alle seine Schätzchen eingepackt und mitgenommen. 🙂
    Liebe Grüße und einen schönen Abend, Lixie

    1. Vielen Dank, liebe Lixie 🙂

      Ich muss mir auch noch etwas einfallen lassen, damit der sicher einsetzende Habenwollen-Reflex nicht mit der Sprengung von Budget und Geschirrschrank endet 😉

      Liebe Grüße
      Jana

  3. Yummie, liebe Jana, und ein grosses Kompliment für Styling und Fotografie! Ja, das Rezept kommt genau richtig und wird spätestens im November ausprobiert…im Moment ist’s noch zu sommerlich. Geniesse dein Wochenende 🙂

    1. Herzlichen Dank, liebe Annette 🙂 … Noch ein bisschen Sommer hätte ich jetzt auch ganz gern. Aber in den letzten Tagen war hier eher Schokoladenkuchenwetter (um es mal nett auszudrücken).

      Mit den Agenturen geht es langsam, aber stetig voran. Die wichtigste Agentur für Foodfotos ist interessiert an meinen Fotos, will aber noch ein größeres Portfolio haben. Bei stocksy habe ich mich auch beworben. Mal schauen, welches Feedback ich da bekomme.

      Liebe Grüße und dir auch ein wunderschönes Wochenende
      Jana

  4. recht hast Du, wenn man schon Kuchen ist, dann auf jeden Fall so, dass es sich lohnt 🙂 Deine Küchlein sehen oberlecker aus und sind (ebenso wie der schwarze Cakestand) grandios in Szene gesetzt. Meine Lieblingsbilder sind gleich die ersten mit den Hagebutten (sind es doch? *himmel*Stadtkind* 😉 ). Denn Hagebutten schreien geradezu Herbst – oder?

    gerade wollte ich übrigens schreiben, wie traurig, dass die eat & style nicht in meine Ecke kommt und auch wenn Köln nicht weit ist, zu dem Termin schaffe ich es nicht. was doppelt schade ist, weil ich dann gern einen Kaffee mit Dir getrunken hätte…. da sehe ich jedoch, dass sie zufällig gleichzeitig mit mir in Berlin ist. manchmal meint es das Universum gut. ich bin gespannt, was Du von der Messe mitbringst, an Erfahrungen und neuen Props und Zutaten.

    viele liebe Grüße,
    Natalie

    1. Bingo liebes Natalie-Standkind: Es sind Hagebutten 🙂

      Schade, dass du nicht nach Köln kommen kannst. Auf einen Kaffee mit dir hätte ich auch Lust gehabt. Es wäre sicher auch sehr unterhaltsam geworden, mit dir über die eat & style zu schlendern.

      Was die neuen Props und Zutaten angeht, deren Versuchungen ich auf der eat & style zweifellos erliegen werde, sollte ich wohl besser mein Portemonaie zuhause lassen oder den Liebsten mitschleppen, damit er mich ein bisschen einbremst 😉

      Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß in Berlin und ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße
      Jana

      PS: Gestern wollte ich „Lunchbox ausleihen“, aber die Schätzchen aus der Videothek haben den Film einfach verkauft 😦

  5. Jana,
    die Muffins sehen ja himmlisch gut aus. Auf der eat&STYLE in Hamburg war Jörg mit Home of Cake ja auch vertreten und der Stand ist in der Tat herzallerliebst. 🙂
    Schokolade hoch drei… auch für Sarah bitte. 🙂

    Liebe Grüße
    Sarah

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s