Schnelle Mirabellen-Haselnuss-Mini-Tartes

mirabellenkuchen_hoch

Der Wetterbericht verspricht uns ja noch ein paar goldene September- bzw. Oktobertage.

Und was passt besser zu einem sonnigen Spätsommer-Wochenend-Nachmittag als so richtig in der letzten großen Obstwelle aus Pfirsichen, Zwetschgen, Reneclauden, Äpfeln, Birnen … oder eben Mirabellen zu schwelgen? Womit wir beim heutigen Thema wären: knusprig-fruchtige Mirabellen-Haselnuss-Tartes, die wirklich so einfach und schnell herzustellen sind, dass man nebenher noch die Sonne geniessen kann.

Ich habe mich ja hier schon an früherer Stelle als Streusel-Monster geoutet. Kein Wunder also, dass diese Tartes oben und unten aus Streuselteig bestehen. Womit man auch die mehr oder weniger aufwändige Herstellung des Unterboden-Teigs einspart 😉

Mirabellen-Haselnuss-Tartes
(für 2 Tarte-Förmchen mit 12 cm Durchmesser):

300 g Mirabellen
120 g Mehl
60 g gemahlene Haselnüsse
100 g Zucker
100 g kalte Butter in Würfeln

Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Mirabellen waschen, entkernen, halbieren.

Mehl, Zucker und gemahlene Haselnüsse mischen, die Butterstückchen dazu geben, alles mit den Händen zu Streuseln verkneten. Ein Teil der Streusel wie einen Teig in die gefetteten Tarteförmchen drücken, dabei auch einen kleinen Rand formen. Mit Mirabellen belegen und die Streusel darüber verteilen. Die Tartes ca. 30 Minuten lang backen.

Wer keine Haselnüsse mag oder allergisch gegen Nüsse ist, kann sie auch durch Kokosraspel oder durch Mehl ersetzen.

mirabellenkuchen_vorher

mirabellenkuch_teller_hoch

Advertisements

4 Kommentare zu „Schnelle Mirabellen-Haselnuss-Mini-Tartes

  1. magst Du morgen zum Kaffee kommen und die Tartelettes mitbringen? die passen super zu meinem geplanten Eis und die sehen so lecker aus, dass ich sie gern auf meinem Kaffeetisch hätte. 😉

    tolle Idee auch einfach den gleichen Teig oben und unten zu nehmen. Ist dann quasi ein Crumble in Tartelette-Form. 🙂

    1. Oh, das kommt davon, wenn man zwei Tage lang nicht am Rechner war – Kaffee-Einladung leider verpasst 😦

      Ich hoffe, das Eis (was war’s denn?) hat auch solo geschmeckt. Allerdings bin ich überzeugt, die Tarteletts kriegst du ganz locker auch ohne mich hin 😉

      Liebe Grüße, Jana

      1. manchmal schmeckt mitgebrachter Kuchen aber doch viel besser als selbst gemachter 😉

        es gab Chai-Latte-Eis mit Garam-Masala-Mandeln. Rezept folgt demnächst 🙂 es war ein Gedicht, da ich keine Tartelettes hatte bin ich auf Pflaumenkompott ausgewichen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s