For adults only: Erdbeer-Aperol-Campari-Sorbet

erdbeer-aperol-sorbet_1

Laut Wetterbericht steht uns das heißeste Wochenende des Jahres in Haus und wenn wir dann dringend was brauchen ist es: Abkühlung. Also gibt es heute noch ein eisiges Rezept und noch dazu ein wirklich demokratisches:

Es ist einfach und schnell zubereitet. Es funktioniert auch gut ohne Eismaschine. Es ist laktosefrei, fettfrei, glutenfrei, vegan. Aber keine Angst, es ist weit davon entfernt, langweilig zu schmecken. Denn es ist nicht erdbeerfrei, zuckerfrei, limettenfrei und schon gar nicht alkoholfrei.

Für den Kindergeburtstag ist es also nicht ganz erste Wahl, aber Erwachsene begeistert man damit zuverlässig. Weil es so schön leicht ist, gibt es auch dann das perfekte Dessert ab, wenn sonst nichts mehr geht. Dieses Sorbet geht immer.

Das Rezept stammt übrigens aus Nicole Stichs tollem Kochbuch „Delicious Days“ und heißt dort Tinto-Fuego-Sorbet. Laut Originalrezept gehört nur Aperol oder ersatzweise Campari rein. Ich habe festgestellt, dass Aperol und Campari 1:1 gemischt für mich die perfekte Balance zwischen süß und bitter ergeben. Aber das probiert ihr am besten selbst aus.

Erdbeer-Aperol-Campari-Sorbet

Zutaten für 4-6 Portionen:
150 g brauner Bio-Rohrzucker
2 Bio-Limetten
300 g frische Erdbeeren (TK-Ware ist auch gut geeignet)
100 ml Aperol (oder ersatzweise Campari oder beides 1:1 gemischt)

1/8 l Wasser und Rohrzucker aufkochen, ab und an umrühren, bis sich der Zucker komplett gelöst hat und dann vom Herd nehmen. Limetten heiß waschen und die Schale fein in den Sirup reiben. Beide Limetten auspressen und den Saft ebenfalls zugeben. Den Sirup mindestens 30 Minuten abkühlen und ziehen lassen.

Die Erdbeeren waschen, entstielen, klein schneiden, pürieren und das Püree durch ein feines Sieb streichen, um die kleinen Kernchen zu entfernen. Den abgekühlten Sirup ebenfalls durch ein Sieb gießen, um die Limettenschale zu entfernen. Dann den Aperol/Campari und das Erdbeerpüree unterrühren.

Um daraus ein Sorbet zu zaubern, gibt es zwei Möglichkeiten:

Mit der Eismaschine: Das Püree abgedeckt im Kühlschrank gut vorkühlen lassen (mindestens 1 Stunde) und dann in der Eismaschine ca. 40 Minuten gefrieren.

Ohne Eismaschine: Die Masse in ein breites, flaches Gefäß gießen und abgedeckt für ca. 5 Stunden ins Gefrierfach stellen. Dabei mindestens einmal pro Stunde mit der Gabel umrühren, um die entstehenden Eiskristalle zu zerkleinern. Am besten wird das Sorbet, wenn ihr es vor der letzten Gefrierrunde noch einmal mit dem Pürierstab bearbeitet. Dann erreicht es fast Eismaschinenqualität 😉

Dieses Rezept ist auch die perfekte Resteverwertung für alle trendbewussten Aperitif-Drinker, die jetzt statt Spritz Aperol lieber Lillet Vive servieren und noch etwas Aperol zu vernichten haben.

Skol und ein schönes Wochenende!

erdbeer-aperol-sorbet_3

Advertisements

2 Kommentare zu „For adults only: Erdbeer-Aperol-Campari-Sorbet

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s